Mittwoch, 3. Juni 2015

Wie Monde so silbern

Wie Monde so silbern
Band 1
Autorin: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Hardcover
Seiten: 381
18,90€
[hier]


Klapptext:
gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

Meinung:
Das Cover gefällt mir richtig gut, viel besser wie die englischen Cover. Da es bei dieser Quatrologie um eine Märchenadoption handelt und auf dem Cover Schuhe abgebildet sind, kann man sich wohl denken um welches Märchen es sich handelt: Cinderella.

In dem ersten Band der Luna Chroniken geht es um Cinder (Cinderella), die als Mechanikerin auf dem Markt arbeitet. Die Einnahmen, die Cinder durch ihre Arbeit einnimmt werden von ihrer Stiefmutter verwaltet. Diese ihre Stieftochter gar keine Beachtung schenkt und ihre eigenen Kinder total verwöhnt.
Da Cinder die beste Mechanikerin des ganzen Königreiches ist, trifft sie auf den Kronprinzen Kai, der sie um Hilfe bittet. Mit der Zeit überschlagen sich die Ereignisse und Cinder steckt mitten drin.


Cinder war mir von Anfang an total sympathisch, sie ist etwas besonderes und versucht trotz der Unterdrückung ihrer Stiefmutter, ein 'schönes' Leben zu haben. Was mir auch gut gefallen hat ist, dass man richtig gemerkt hat, dass Cinder spaß an ihrem Job hat und sich damit auch auskennt.
Auch Prinz Kai war von Beginn an sehr liebenswert und Cinder gegenüber total freundlich und offen, obwohl er sie noch gar nicht richtig gekannt hat.  (Das habe ich eben einfach so hingenommen).
Dennoch hat man auch sofort gemerkt, dass Prinz Kai kein einfaches Leben hat. Seine Mutter ist tot und sein Vater liegt im Sterben, so hat er die Verantwortung für ein ganzes Volk.


Mir hat das Buch richtig gut gefallen, es war die erste Märchenadoption, die ich gelesen habe. Das erste Buch lässt sich total schnell und leicht lesen, außerdem freut man sich auf die folgenden drei Bände, da man wissen will wie es weiter geht und wie die Autorin die anderen 'Märchen' miteinbaut.
Die Reihe ist definitiv nicht nur etwas für Märchenfans, denn die Geschichte ist nicht nur klassisch sondern auch futuristisch (
Science-Fiction) angehaucht.
Dem Buch gebe ich 4 von 5 Cupcakes, da die Emotionen zwischen Cinder und Kai gefehlt haben bzw. bei mir nicht wirklich angekommen sind.


 

Kommentare:

  1. Hey :)

    Das ist ein absolutes Wunchbuch von mir *-*
    JEDER mag diese Bücher...Hmm. *willeigenemeinunghaben*
    Eine tolle Rezi, endlich auch mal ein Kritikpunkt :D

    LG<3
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ;)
      Das stimmt, jeder mag das Buch.
      Bestimmt war bin ich auch deswegen so kritisch an das Buch ran. Hätte ich vorher nicht gewusst um was es geht und alle anderen mir von diesem Buch vorgeschwärmt hatten, hätte ich sicher auch nicht so hohe Erwartungen gehabt.
      Trotzdem ist das Buch schön, aber ich habe mir da eben eine tiefere Liebesgeschichte gewünscht.

      LG
      Lena

      Löschen
  2. Gib Cinder und Kai noch etwas Zeit ;-) Aber ich kann Dir nur zustimmen, tolles Buch, einmal angefangen kann man es schwer wieder weglegen. Habe auch bereits Cress gelesen und finde es noch einmal eine Steigerung. Auch Fairest (Levanas Story) kann ich nur empfehlen .., nun wird Zeit, dass Winter herauskommt!

    LG; Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kati,
      ich bin auch schon total auf die anderen Bücher gespannt!
      Die Cover sind einfach nur traumhaft.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen