Samstag, 23. Januar 2016

Rezension: Love & Lies

Love & Lies
Alles ist erlaubt
Band: 1
Verlag: Heyne
Autorin: Molly McAdams
Seite: 416
[hier]
Klappentext:
Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen ...

Meinung: 
Rachel wohnt mit ihrer besten Freundin Candice zusammen, die für sie wie eine Schwester ist, denn durch ein tragisches Unglück in ihrer Kindheit lebte sie quasi bei der Familie von Candice.
Rachel und Candice sind beide Studenten. Auch wenn sie schon beide sehr lange und eng befreundet sind, sind sie grund auf verscheiden. 

Kash und sein Kumpel Mason sind beide Undercovercops und müssen wegen einem Fall umziehen, genau in das Appartement gegenüber der beiden Studentinnen. 

Schon das erste kennenlernen der beiden, Rachel und Kash, war total knuffig und lustig. In diesem Buch gibt es immer wieder stellen die wirklich humorvoll sind. Was die Geschichte toll gestaltet, auch die Aspekte, wie Mason und Kash ihren Fall lösen gefallen mir. 
Kash und Rachel kommen sich während der Geschichte immer näher, auch Mason spielt für Rachel eine wichtige Rolle. 
Die vier verstehen sich wirklich super und unternehmen viele Dinge miteinander. Doch Kash und Mason können nicht wirklich ehrlich sein, denn schließlich sind sie undercover unterwegs. Was eigentlich bedeutet: Verliebe dich niemals.
Der Fall wird mit der Zeit immer dramatischer und alle Puzzleteile fügen sich zusammen. 
Durch den tollen Schreibstil der Autorin hat man einen klasse Lesefluss, den man nur ungern unterbricht. Wenn man das Buch einmal begonnen hat kann man kaum noch aufhören.

Was mir leider nicht ganz so gut gefallen hat, ist das Ende. Denn meiner Meinung nach war das wirklich zu viel des Guten. Natürlich wollte die Autorin das Buch mit einem Chliffhanger enden lassen, aber das kam mir wirklich zu aufgesetzt und auch sowas von gar nicht mehr realistisch rüber.
Trotzdem ist das Buch echt schön, ich freue mich auch schon auf den zweiten Band! 4 von 5 Cupcakes.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen