Freitag, 24. Juni 2016

Rezension: Verbotenes Begehren

Verbotenes Begehren
Autorin:Jacquelyn Frank
LYX
Band: 1
Seiten:384
Taschenbuch
9,99€
 [hier]
 
Klappentext:
Der Krieger Ram ist auf der Suche nach der passenden Gefährtin für seinen König. Er findet sie in der jungen Sterblichen Docia, die er fortan beschützen soll. Doch dann verliebt er sich in sie. Kann er eine Frau für sich beanspruchen, die vom Schicksal dazu auserkoren wurde, Gemahlin eines Königs zu sein?
 
Um was geht es?
Als Docia auf dem Weg zur Arbeit ist, wird sie auf einer Brücke überfallen und heruntergestoßen. Da sie im Wasser auf Gestein aufschlägt, ist sie so gut wie tot. Doch als sie im 'Zwischenreich' ist, wird ihr eine wichtige Frage gestellt, ob sie als 'Seelenwandler' weiter leben will. Das bedeutet, ihre Seele wird mit einer Fremden verschmolzen. Und das ist ausgerechnet eine Königin. Der Krieger Ram soll nun Docia finden und sie durch die Verschmelzung begleiten. Doch eigentlich ist Docia für den König bestimmt und Ram soll die Beiden wieder vereinen soll. Allerdings rechnet Ram nicht damit, dass Docia solche Gefühle in ihm weckt.


Meinung:
Der Klappentext hat mich total angesprochen, auch der Inhalt konnte mich überzeugen. Dennoch war das Buch wirklich anstrengend zu lesen. Ich konnte immer nur 1-2 Kapitel lesen, danach hatte ich irgendwie keine Lust mehr. Was total schade war, da ich es doch gerne zu Ende lesen wollte. Aber es konnte mich einfach nicht wirklich packen, sodass ich es in einem wusch durchlesen wollte/konnte. Es war alles etwas anstrengend und nicht so locker wie ich es mir gewünscht hätte.

Außerdem habe ich das mit der Verschmelzung nicht ganz verstanden, beide Seelen sind in einem Körper mit zwei Seelen, allerdings gibt es dann auch manchmal Momente in denen Docia, Docia ist und andere in denen sie nur die Königin ist. Das ist etwas verwirrend, da ich nicht immer verstanden habe wieso es diese Momente gibt, was der eigentliche Auslöser dazu ist.

Die Charaktere sind meiner Meinung nach auch noch etwas ausbaufähig. Besonders Docia Ram mochte ich total gerne, aber mit Docia hatte ich oft so meine Probleme. Meiner Meinung nach hat sie einfach zu wenig hinterfragt und es einfach so hingenommen. Ich an ihrer Stelle hätte total viele Fragen, wieso weshalb warum ect. So hätte auch der Leser viel mehr von der 'Welt', den 'Seelenwanderlern' erfahren.

Dem Buch gebe ich 3 von 5 Cupcakes, da mir das Thema total gut gefallen hat, leider war die Umsetzung nicht ganz so locker wie ich vermutet hätte. Auch hätte ich noch gern mehr Details erfahren, sodass man es sich besser vorstellen kann, man sich richtig in die Welt einfühlen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen