Dienstag, 24. November 2015

Rezension: Einander verfallen: Violet&Luke

Violet & Luke
Einander verfallen
Verlag: Heyne
Autorin: Jessica Sorensen
Seiten: 288
8,99€
Band 4
[hier]

Achtung Band 2!
Spoilergefahr!!
Klappentext:
Du kannst ihn nicht vergessen. Und du spielst mit dem Feuer.
Luke und Violet sind sich aus dem Weg gegangen, seit sie herausgefunden haben, dass ein ein schweres Verbrechen zwischen ihren Familien steht. Doch als Luke in Schwierigkeiten gerät, ist für Violet sofort klar, dass sie ihm beistehen muss. Sie empfindet so viel für Luke, aber wird sie jemals wieder fähig sein, jemandem zu vertrauen?


Meinung:
Leider konnte mich der zweite Band von Violet und Luke nicht wirklich überzeugen. (Band 4 Callie und Kayden)
Ich habe schon eine Zeit lang gebraucht, bis ich wieder in die Geschichte der Beiden fande. Denn alles war irgendwie total verwirrend!?
Durch die Trennung geht es Violet und Luke schlecht, sie wissen beide, dass sie ohne einander nicht leben können. Sie brauchen sich gegenseitig, sie geben sich halt. Aber keiner traut sich den ersten Schritt zu machen, denn sie haben vor einem weiteren Rückschlag angst.
Doch durch einen Zufall werden beide wieder zusammengebracht. Beide sind regelrecht auf der Flucht. Das einzigste was sie haben, sind sich selbst. Denn jetzt ist der falsche Zeitpunkt sich zu hassen. Durch die gemeinsamen Schicksalsschläge kommen sie sich wieder näher. Doch es kommen auch schlechte Neuigkeiten an den Tag. Wie werden die Beiden damit umgehen? Werden sie sich wieder in ihr Schneckenhaus zurückziehen?

Mich hat das Buch wirklich enttäuscht, denn den vorherigen Band fande ich wirklich toll. Aber der zweite Band ist in meinen Augen irgendwie total überflüssig. Man erfährt erst am Ende etwas neues. Aber das wurde auch nur so 0-8-15 mäßig rüber gebracht. Ich hoffe Band 3 kann meine Fragen noch klären. Dem Buch gebe ich 2,5 von 5 Cupcakes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen