Freitag, 11. September 2015

Kurzrezension: Mein Sommer nebenan

Mein Sommer nebenan
Autor: Huntley Fitzpatrick
Verlag: cbj
Seiten: 512
8,99€
Taschenbuch 
[hier]

Klappentext:
Ein Sommer. Ein Junge. Ein Geheimnis.
Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter ablehnt: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeit lang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft, muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …



 
Meinung: 
Samantha und Jase wohnen schon seit 10 Jahren nebeneinander, aber haben noch nie miteinander geredet. Denn Samanthas Mutter ist von der Familie Gerretts alles andere als begeistert. Sie sind alles was sie überhauptnicht leiden kann laut, chaotisch und viel zu anstrengend. Samanthas Mutter kann immer noch nicht verstehen wie eine Familie so viele Kinder haben kann, ganze 8 Stück.
Doch Samantha beobachtet ihre Nachbarn schon seit Jahren von ihrem Lieblingsplatz aus, doch dass darf ihre pflichtbewusste Mutter auf keinen Fall erfahren. Als Jase sie eines Tages auf ihrem kleinen Balkon entdeckt und sie anspricht, lernen sie sich immer besser kennen. Samantha ist immer öfter bei Familie Garrette und versteht nicht, was ihre Mutter gegen diese Familie hat. Denn alle sind total nett. Als sich Samantha und Jase verlieben, muss sie die Beziehung vor ihrer Mutter geheimhalten. Diese würde total ausflippen. Doch dann schlägt das Schicksal zu und alles wird anders. Ein Autounfall der alles auf den Kopf stellt. Jetzt muss Samantha sich entscheiden, was für sie wichtiger ist.



Mir hat das Buch richtig gut gefallen, anfangs war ich zwar etwas skeptisch, aber mit der Zeit wurde es immer besser. Man wollte einfach mehr erfahren, besonders über die große Familie von Jase. Denn in einer so großen Familie ist immer etwas los, was total toll war. So sprüht das Buch richtig vor Leben.
Meine absolute Lieblingsperson war George, der kleine Bruder von Jase. Er ist einfach total goldig und putzig. Trotz seiner 4 Jahren weiß er eine Menge, denn er schaut die ganze Zeit National Geographic.
Jase war mir auch von Anfang an sympathisch genau wie Samantha. Anfangs waren beide nur beste Freunde, aber da Samantha immer häufiger bei den Gerretts zu Besuch ist und dort auch Babysittet kommen sich Jase und sie immer näher. Sie verstehen sich total gut.


Eine wichtige Rolle spielen auch Nan und ihr Zwillingsbruder Tim, der ein starkes Drogenproblem hat. Nan ist Samanthas beste Freundin, beide versuchen, Tim wieder auf die normale Bahn zu bringen, dass ist gar nicht so einfach. Er erkennt seine Chancen nicht. Auch als Samantha ihm einen Job besorgt, schmeißt er ihn schon nach kurzer Zeit wieder hin. Wie immer...

Samanthas Mutter ist eine angesehene Politikerin der Stadt und hat immer weniger Zeit für ihre Tochter, als sie dann auch noch einen neuen Freund hat, benimmt sie sich immer seltsamer...



Dem Buch gebe ich 4 von 5 Cupcakes, denn man taucht völlig in das Leben von Samantha ein, durch Jase lernt sie eine ganz andere Seite des Lebens kennen die familiäre Seite, die sie selber nie hatte. Denn ihr Vater hat ihre Mutter schwanger zurück gelassen und ihre Mutter ist als Politikerin stets gefragt.
Ich kann euch das Buch wirklich empfehlen, besonders für zwischendurch. Das Buch lässt einen gar nicht mehr los, denn die harmonische Familie von Jase wird einem berühren.

Kommentare:

  1. Huhu Lena,
    wenn die Charaktere in einem Buch interessant dargestellt werden, wenn sie kleine Ecken und Kanten haben und wenn man sie anfängt zu lieben, dann hat der Autor meines Erachtens den Leser schon so gut wie an der Angel. Besonders interessant finde ich den 4jährigen Bruder, der immer National Geographic anschaut. Damit hattest du mich ja schon :o)
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dass ist das größte, was einem Autor passieren kann.
      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  2. Huhu Lena,

    oh mein Gott, ja George!! *--* Der war so was von putzig und der wusste schon so viel für sein Alter. Von ihm habe ich echt gerne gelesen. ♥ Aber auch die Liebesgeschichte zwischen Samantha und Jase hat mir sehr gefallen. Natürlich auch die komplette Jase-Family war einfach zu süß. Tolle Rezi!! =))

    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,

      das stimmt die komplette Garrett Familie ist total toll!!!

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen