Freitag, 23. Juni 2017

Rezension: Love ist war-Verlangen

Love ist war
Verlangen
Band 1
Autorin: R. K. Lilley
Verlag: Heyne
Taschenbuch
12,99€
352 Seiten
[genauere Information]


Klappentext:
Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.



Um was geht es? 
Eigentlich wollte Scarlett längst eine bekannte Schauspielerin sein, doch bis jetzt ist sie 'nur' Stewardess und alles andere als zufrieden. Als dann auch noch ihr Ex-Freund Dante in das Flugzeug steigt, in dem sie arbeitet, wird ihr alles zu viel. Doch sie tut so, als wäre es kein Problem für sie. Denn Dante ist nicht ohne Grund bei ihr erschienen...

Meinung: 
Hmmm, auf das Buch hatte ich mich richtig gefreut, der Klappentext und das Cover sind meiner Meinung nach sehr vielversprechend.
Aber leider konnte mich das Buch nicht wirklich packen. Die Geschichte ist aus der Sicht von Scarlett geschrieben, wobei es immer wieder Sprünge von heute bis damals gibt.
Durch die 'damals' Erzählungen, erfährt man einiges über Scarletts Kindheit und Jungend, was wirklich interessant ist. Aber irgendwie fehlt mir da der Inhalt. Man merkt als Leser, dass irgendetwas in ihrer Kindheit nicht so gelaufen ist wie es normalerweise läuft.Was der eigentliche Crash ist, darauf wartet man ewig, man hängt als Leser quasi in der Luft. Man weiß einfach nicht, in welche Richtung sich das Buch entwickelt. Das ist für mich etwas verirrend. 
Die Sichtiweise von 'heute' finde ich manchmal ganz lustig und humorvoll, dennoch hat mich auch hier etwas gestört. Das ständige hin und her von Scarlett ist für mich als Leserin nicht immer nachvollziehbar. Für mich kommt es so vor, als wüsste sie gar nicht was sie eigentlich will.

Ich bin von dem Buch einfach nicht überzeugt, trotzdem ist es keine schlechte Geschichte. Für mich ist es eben nichts, ich bin mit den Charakteren nicht wirklich warm geworden und ich nehme den Protagonisten die ganze Geschichte nicht ab.
Dem Buch gebe ich 3 von 5 Cupcakes.

Kommentare:

  1. Hallo Lena!

    Ich lese das Buch auch gerade und es geht mir so wie dir. Mirt den protagonisten werde ich auch nicht richtig warm. Das finde ich auch sehr schade, denn ich hatte mich richtig auf das Buch gefreut.

    Viele Grüße

    Jenny
    von romantische-seiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jenny,
      ich habe mich auch auf das Buch gefreut und mir eigentlich ziemlich viel erhofft. Wirklich schade, dass es uns nicht ganz so überzeugen konnte.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  2. Huhu Lena,
    als ich den Anfang gelesen habe, dachte ich: Das hat doch Potential. Ich habe jetzt eher daran gedacht, dass man als Leser in der Flugszene landet und nicht ständig in die Vergangenheit reist.

    Schade, dass das Buch dann doch in eine andere Richtung gegangen ist und einige Kritikpunkte aufwies.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,
      die Idee des Buches gefällt mir, aber die Umsetzung war dann leider doch nicht so. Wirklich schade. Da gibt es deutlich bessere Bücher, die ich empfehlen kann.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen