Montag, 13. April 2015

Sapirblau - Hörspiel

Saphirblau
Band 2
Filmausgabe

Autorin: Kerstin Gier
Verlag (Hörbuch): der Hörverlag
Verlag (TB): Arena
10,99€ Hörbuch ca 2 1/2 Stunden
12,99€ Borschiert; 400 Seiten
18,99€ Hardcover

Klapptext:
Das Abenteuer zwischen den Zeiten geht weiter: Gwendolyn und Gideon versuchen, mehr über die Absichten der Wächter in Erfahrung zu bringen. Vielleicht hilft ihnen dabei ein erneutes Treffen mit dem Grafen von Saint Germain? Auch zwischen Gwen und Gideon ist längst nicht alles im Klaren ...

Der zweite Band von Kerstin Giers phänomenaler Erfolgstrilogie kommt in einer sehnsüchtig erwarteten, aufwändig produzierten Verfilmung in die Kinos. Wieder mit dabei: Maria Ehrich, Jannis Niewöhner sowie Josephine Preuß, Peter Simonischek, Kostja Ullmann, Veronica Ferres, Katharina Thalbach, Jennifer Lotsi, und erstmals als Stimme des kleinen Gargoyles Xemerius: Rufus Beck


Meinung:
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass mich die Edelstein-Trilogie noch nicht wirklich begeistern konnte. Mir hat das erste Buch schon nicht so ganz zugesagt, obwohl ich die Geschichte mit dem Zeitreisen wirklich toll und spannend finde.
Der Film Robinrot hat mir sogar besser gefallen wie das Buch. So was passiert eigentlich nie. NIE.
Jetzt habe ich das Hörspiel Saphirblau (zum Film) entdeckt und dachte mir das wäre sicher schön für zwischen durch.
Die Geschichte ist denke ich klar, Gwendolyn und Gideon haben das Zeitreisegen von ihren Vorfahren vererbt bekommen. Durch ihr Blut gelangen sie in die unterschiedlichsten Zeitabschnitte der Vergangenheit.
Gewndolyn besucht ihren Großvater in der Vergangenheit um mehr Details in Erfahrung bringen zu können. Auch werden Gwen und Gideon auf ein Treffen mit dem Grafen im Jahr 1782 vorbereitet. Dort wird die Liebe der beiden Zeitreisenden auf die Probe gestellt.

Das Hörspiel an sich hat mir gut gefallen, man hat alles akustisch gut verstanden. Die Dialoge wurden zwar aus dem Film entnommen, aber durch die Sprecherin ist man gut mitgekommen. Es ist wie ein Film, bloß ohne Bilder. ;)

Gwendolyn hat mir eigentlich gut gefallen, sie ist etwas tollpatschig, aber das ist irgendwie ganz süß. Trotzdem wirkt sie sehr selbstbewusst, obwohl für sie das Zeitreisen relativ neu ist. Sie ist auch nicht auf den Mund gefallen, sie sagt einfach das was sie denkt. Was nicht immer gut ist, denn wenn sie auf Zeitreisen ist sollte sie sich der Sprache der jeweiligen Zeit anpassen.
Gideon mag ich überhaupt nicht, er ist ein arrogantes Arschloch. Ab und zu ist er zwar mal Gentelman, aber das ist schnell wieder vorbei. Ich verstehe gar nicht, ob er Gewn nun wirklich liebt oder ob er nur so tut als ob er sie mögen würde. Das finde ich wirklich verwirrend, das ganze hin und her.
Außerdem gibt es noch Xemerius, ein Wasserspeiender Steindrache. Anfangs mochte ich ihn überhaupt nicht, da er irgendwie total genervt und gestört hat. Mit der Zeit wurde er mir aber sympathischer.

Irgendwie konnte mich die Trilogie immer noch nicht packen. Die Idee gefällt mir zwar, aber es ist ein ständiges hin und her ob die beiden nun zusammen sind oder ob sie sich gar nicht lieben?!
Außerdem gab es auch ab und zu ein paar stellen, die ich nicht ganz nach vollziehen konnte.


Aber im großen und ganzen war es gut, so musste ich schonmal das Buch nicht lesen, (was ich wahrscheinlich gar nicht getan hätte). Das Hörspiel war ein schöner Zeitvertreib und perfekt vor dem Schlafen.
Ich gebe dem Hörspiel 3 von 5 Cupcakes, da es an sich nicht schlecht war. Aber ob man es als Fan wirklich gehört haben muss, bezweifel ich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen