Sonntag, 21. August 2016

Rezension: Sons of Steel Row - Stunde der Entscheidung

Sons of Steel Row
Stunde der Enscheidung
Band 1
Verlag: LYX
Autor: Jen McLaughlin
Seiten: 384
9,99€
Taschenbuch

Klappentext:
Nach zwei Jahren im Gefängnis hat Lucas Donahue nur ein Ziel: eine Führungsposition bei den Sons of Steel Row. Doch zwei Dinge stehen ihm dabei im Weg: sein eigener Bruder, der ihn umbringen will, um selbst an die Macht zu kommen, und die Barkeeperin Heidi Greene, die er vor einer Vergewaltigung durch eine rivalisierende Gang rettet und unter seinen Schutz stellt. Nun muss Lucas nicht nur gegen sein eigen Fleisch und Blut vorgehen, sondern findet sich in einer fingierten Beziehung wieder, die sich mehr und mehr echt anfühlt.


Um was geht es?
Lucas hatte bisher kein leichtes Leben , seinen Vater hat er nie kennengelernt und seine Mutter ist früh gestorben. Um die Rechnungen bezahlen und seinen kleinen Bruder großziehen können, lässt er sich damals drauf ein in die berühmt berüchtigte Sons of Steel Row Gang einzutreten. Dort werden Waffen geschmuggelt, Leute umgebracht,...
Das geht nicht immer gut, denn auch Lucas war schon im Gefängnis. Jetzt als er wieder auf freiem Fuß ist, steht er kurz davor befördert zu werden. 
Aber auch Heidi Green, hatte es nie leicht. Sie wurde von Pflegefamilie zu Pflegefamilie weiter gereicht und schon mit 13 Jahren hat sie auf der Straße gelebt. Doch sie wurde von einem älterem Mann gerettet, der ihr seine Bar vermacht hat. Die Bar ist Heidis ein und alles.
Als Heidi Lucas das erste Mal in ihrer Bar sieht, ist sie gleich von ihm beeindruckt. Sein Auftreten, Aussehen und sein Akzent bezaubern sie sofort. Auch Lucas wird sofort auch Heidi aufmerksam. Doch eigentlich hat er nicht vor, sich eine Frau anzulachen. Denn er hat im Moment genug Probleme.
 Lucas ist kein Heiliger, obwohl er Heidi vor einem Angriff einer benachbarten Gang schützt.
Doch jetzt steht Heidi unter seinem Schutz und er will nicht, dass ihr etwas zustößt.
Allerdings ist es nicht ganz so einfach, denn auch Lucas will jemand tot sehen. Aber nur wer? Kann er sich und Heidi retten?

Meinung:
Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Der Schreibstil ist klasse, die Protagonisten waren mir von Beginn an sympathisch und die Geschichte ist super spannend.
Das Buch ist immer abwechselnd aus der Sicht von Heidi und Lucas gechrieben.
Lucas ist das typische Gangmitglied, er ist arrogant, mürrisch und ein riesen Arschloch. Allerdings hat er auch eine ganz andere Seite, die er auch selbst noch nicht gekannt hat. Bis er auf die Barkeeperin Heidi trifft. Diese weckt ganz andere Seiten an ihm.
Was mir an diesem Buch gut gefallen hat, ist dass Lucas dieses neue Gefühl, das er vorher noch nicht gekannt hat, nicht unterdrücken will, wie es die Protagonisten sonst immer tun.
Lucas war mir von Anfang an sympathisch, da er einfach so war wie er ist. Er hat sich nicht verstellt, sondern 'realistisch' gehandelt. Ich habe ihm sein Verhalten komplett abgenommen. 
Auch Heidi mochte ich gerne, sie ist eine starke und tapfere Frau, obwohl sie ab und zu etwas auf dem Schlauch stand. Sie lässt sich ungern etwas vorschreiben, sie macht das was sie für richtig hält.
Zwei starke Charaktere die keine leichte Aufgabe/Zukunft vor sich haben. Werden sie der Gefahr ausweichen können?
Rund um ein gelungener Start einer neuen Reihe, die ich euch wirklich ans Herz legen will. Wenn ihr auf Action, Liebe und Gefahr steht. 
Dem ersten Band gebe ich 4 von 5 Cupcakes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen