Mittwoch, 29. Juli 2015

Die Welt ist kein Ozean

Das neue Buch von Alexa Henning von Lange.


http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/420_16296_159536_xl.jpg
Die Welt is kein Ozean
Autor: Alexa Henning von Lange
Verlag: cbt

 Seiten: 352
Broschiertes Buch

14,99€
[hier]



Klappentext:
Ausgerechnet in einer psychiatrischen Klinik für Jugendliche will die 16-jährige Franzi ihr Schulpraktikum machen. Sie stellt sich das abenteuerlich und besonders vor – muss aber schnell erkennen, dass sie eine Welt betritt, in der die Normalität außer Kraft gesetzt ist. Hier trifft sie auf den 18-jährigen Tucker – und Tucker trifft sie voll ins Herz. Nach einem traumatischen Erlebnis spricht er nicht mehr. Tief in sich zurückgezogen, dreht er im Schwimmbad seine Runden, am liebsten unter Wasser, wo ihn keiner erreichen kann. Behutsam versucht Franzi, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Als ihr das gelingt, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie wie geplant für eine Zeit ins Ausland gehen? Oder dem Herzen folgen, das gerade erst wieder zu sprechen begonnen hat?



Meinung:
Franzi spielt seit sie klein ist Klavier, ihr geliebter Opa hat es ihr beigebracht und jetzt hat sie die einmalige Chance auf ein Klaviervorspiel und mit etwas Glück bekommt sie ein Stipendium für ein Auslandsjahr in Australien. Doch zuvor macht sie ein Praktikum in einer psychiatrischen Klinik. Dort gibt es Jugendliche mit Esstörungen, Bipolare Störungen und dann ist da noch der gutaussehende Tucker. Zudem sich Franzi hingezogen fühlt. Sie weiß nur noch nicht warum. Sofort will sie Tucker helfen, wieder ein normales Leben zu führen, aber da geht nicht in einer Woche. Das alles braucht viel Zeit.
Wird sie ihre Pläne ändern und schafft es Tucker zurück in sein altes Leben?

Das Cover gefällt mir richtig gut! Man sieht Franzi, die Protagonistin, mit ihren tollen roten Haaren. Die anderen Charaktere sind alle gut ausarbeitet. Vorallem Tucker, auch wenn er nicht spricht kommuniziert er durch seine Gesten. Franzis beste Freundin Nelli ist ein aufgewecktes taffes Mädchen, welches aber auch ihre (Familien-)Probleme hat. Was sie aber nicht zugeben will, auch das Problem will Franzi beheben.

Das Buch hat man im nu durchgelesen, die Sprache und der Schreibstil der Autorin sind einfach gehalten. Was mir super gefallen hat. Ich mag Bücher mit einem flüssigen Schreibstil, die nicht so stockend sind.
Leider war es aber kein Buch, das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Autorin hat sich zwar sehr gut über das Thema informiert, auch über Patienten-Arzt-Verhältnis informiert man einiges.
Ich habe mir das Buch abenteuerlicher vorgestellt, etwas mehr Action und geheimnisvoller. Schade fande ich, dass man gleich erfährt, was Tucker schlimmes passiert ist. Außerdem hätte ich auch gerne mehr über die anderen Patienten erfahren.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Cupcakes.

Wenn euch das Buch gefallen hat, kann ich euch das Buch 'Ach wie gut dass niemand weiß' von Alexa Hennig von Lange empfehlen. In diesem Buch geht es um Franzis Schwester Sina, wie sie ihren Freund Noah kennenlernt. Dieses Buch hat mir besser gefallen! ;)


Kommentare:

  1. Hallo,

    das Buch ist mir gestern schon aufgefallen ... die Autorin kannte ich überhaupt noch nicht.
    Danke für die Rezi.

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marie,

      ich habe bisher zwei Bücher von der Autorin gelesen.

      LG
      Lena

      Löschen
  2. Hi ;)
    Ja, ich verstehe dich da, mir hat das Buch leider auch nicht zugesagt, aber nicht nur weil ich es mir einfach actionreicher und spannender vorgstellt habe, sondern vielmehr weil ich dachte, es wäre tiefgründiger!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jessi,

      ich habe mir generell was anderes vorgestellt, eigentlich das komplette Gegenteil.

      LG
      Lena

      Löschen