Mittwoch, 4. Mai 2016

Rezension: Die 5. Welle

Die 5. Welle
Band 1
Autor: Rick Yancey
Verlag: Glodmann
Taschenbuch
9,99€
Seiten: 496

Klappentext:
Sie kommen, um uns auszulöschen. Jeden einzelnen von uns. Bist du bereit zu kämpfen?


Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Cassie hat seit der Ankunft der Anderen fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie vor dem Tod. Aber kann sie ihm trauen? Sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält .

1. Welle Dunkelheit
2. Welle Zerstörung
3. Welle Epidemie
4. Welle Invasion
5. Welle ...


Um was geht es?

Die ersten 4 Wellen sind vorüber, nun beginnt die 5. Welle. Die Ausrottung der Menschheit geht weiter.

Cassies Leben hat sich seit der Ankunft der Anderen total verändert. Sie hat ihr geregeltes Leben verloren und auch einige wichtige Menschen in ihrem Leben. Allerdings hat sie und ihre Familie (Vater und Bruder) überlebt. Nun sind sie auf der Flucht und suchen nach einer Bleibe. Doch wem können sie noch trauen? Nach einem tragischen Ereignis ist Cassie nun auf sie ganz alleine gestellt und trifft dabei auf Evan Walker. Auch bei ihm muss sie sich die Frage stellen, führt er etwas im Schilde?

Schnell merkt Cassie, dass Evan vielleicht gar nicht so schlecht ist und sie auf ihrer Suche nach ihrem kleinen Bruder helfen kann.


Sie kommen, um uns auszulöschen. Jeden einzelnen von uns. Bist du bereit zu kämpfen?

Meinung:
Eigentlich wollte ich das Buch gar nicht lesen. Aber dann wurde ich von einer Freundin überredet, in den Kinofilm zu gehen und ich war total begeistert.
Ahhh, es ist ein wirklich toller Film.

Danach musste ich natürlich auch das Buch lesen. Was überraschenderweise doch etwas anders geschrieben wurde wie erwartet.
Das Buch wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Man braucht auch nicht lange um sich in die jeweilige Person hineinversetzen zu können.
Das Buch ist unglaublich spannend, es konnte mich wirklich fesseln (wie auch der Film).
Obwohl ich den Film vorher gesehen habe, habe ich doch einiges neues erfahren, bzw. vieles neu/anders wahrgenommen.
Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, war die Liebesgeschichte? Sie war irgendwie nur so lala vorhanden. Also irgendwie hat mir da etwas gefehlt, so kam sie mir irgendwie unglaubwürdig vor.

Dem ersten Band gebe ich 4 von 5 Cupcakes.

Kommentare:

  1. Huhu Lena,
    ach, wenn ich deine Rezension so lese, dann erinnere ich mich wieder daran, dass ich den Film auch gerne sehen wollte. Ich hoffe er kommt bald im Fernsehen. Das Buch hatte ich auch auch schon ein paar Mal in Kaufplanung.
    Deine Rezension motiviert ungemein das Buch bald ins Regal einziehen zu lassen :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,
      ja der Film ist woooooow *_*
      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen