Montag, 23. Mai 2016

Rezension: Dunkle Flammen

Dunkle Flammen
Drachenkönig
Autorin: Donna Grant
Verlag: Heyne
Seiten 477
Band 1
Taschenbuch
9,99€
 
Klappentext:
Seit Jahrhunderten kämpft ein Clan mächtiger Drachenkrieger darum, seine Magie vor den Augen der Menschen zu schützen. Doch das Geheimnis der Drachen ist in Gefahr, als eines Tages die schöne MI5-Agentin Denae Lacroix auf ihrer Mission zufällig in ihr Versteck gerät und dort dem attraktiven Kellan begegnet. Obwohl die Liebe zu einer Menschenfrau verboten ist, kann Kellan Denae nicht widerstehen und lässt sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit ihr ein. Eine Affäre, die nicht nur den Zorn der Ältesten entfesselt, sondern auch den Erzfeind der Drachen auf den Plan ruft ...
 
 
Um was geht es?
In diesem Buch handelt es um den Drachenkönig Kellan, der vor vielen vielen Jahren beschlossen hat, sich in seine Höhle zurückzuziehen und einfach nur zu schlafen. Denn die Menschen werden immer schlimmer, mit der Zeit hat er einen richtigen Hass auf die Menschheit bekommen.
Doch nach knapp 1200 Jahren wird sein schlaf gestört, durch die beiden Agenten Denae und ihren Kollegen. Beide Agenten wissen nicht genau wieso sie sich auf den Weg nach Dreagan machen sollten und was sie genau suchen, bzw was ihre Aufgabe ist. Sie wissen nur von ihrem Vorgesetzen, wenn sie dort sind wissen sie was zu machen sei. Doch alles ändert sich, denn Deane wird hintergangen, denn zu dem Auftrag gehört auch, dass verletzte werden soll, doch davon weiß sie nichts, sie sollte also als Köder genutzt werden. Das sieht Deane gar nicht ein und setzt sich ihrem Kollegen zu wehr.
Durch diesen Kampf wird Kellan geweckt, jetzt steckt er in der Zwickmühle, wie soll er sich verhalten? Soll er Denae helfen und sie vor dem M15 schützen? Denn eines ist sicher die Agenten werden keine Ruhe geben. Sie wollen das Geheimnis von Dreagan lüften.

Die Personen:
Kellan ist ein Drachenkönig, der in seiner Vergangenheit (ohh ja er hat eine sehr, sehr lange Vergangenheit, denn Drachen sind in diesem Buch unsterblich) schlechte Erfahrungen mit den Menschen gemacht hat und sie deswegen meidet. Dennoch fühlt er sich zu Denae hingezogen, was ihm total gegen den Strich geht.
Denae ist eine Agentin für die M15, sie ist es gewohnt zu töten. Durch einen Spezialauftrag, von dem sie so gut wie nichts weiß, muss sie mit ihrem Kollegen nach Dreagan. Dort geht alles drunter und drüber und plötzlich steht ihr Leben noch viel mehr auf dem Kopf als eh schon.

Meinung:
Ich muss gestehen, dass es das erste Buch über Drachen ist, das ich lese. Ich war wirklich etwas skeptisch.
Der Anfang des Buches war etwas kompliziert, aber nach den ersten paar Kapiteln ist man schnell ins Buch gekommen. Der Schreibstil ist wirklich gut, wenn man erst einmal in die Geschichte abgetaucht ist, war man in der Drachenwelt gefangen. Doch was mir nicht ganz so gut gefallen hat, ist die Beschreibung der Drachen, ich hätte gerne genauer gewusst zu was sie fähig sind, welche Gaben, die jeweiligen Drachen haben ect. Auch über die Vergangenheit hätte ich gerne mehr Details erfahren, man weiß zwar so grob wie, wo, was, aber über das was sich damals so abgespielt hat bekommt man so gut wie keinen Einblick.
Das Buch ist aus mehreren Sichtweisen geschrieben, was mir immer gut gefällt. So hat man einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der verschiedenen Protagonisten.
Auch, dass die Geschichte in den schottischen Highlands spielt ist mal etwas Neues für mich, normalerweise lese ich Bücher deren Handlung meist in Amerika stattfindet. Was auch total süß ist, dass Kellan sich zu Denae hingezogen fühlt, aber es sich einfach nicht eingestehen will. Sie hingegen macht aus ihren Gefühlen keine Geheimnisse.

Die beiden Protagonisten finde ich eigentlich ganz gut, aber der richtige Funke ist bei mir irgendwie nicht so richtig rüber gekommen. Auch die Geschichte war cool, aber auch hier hat der Pepp gefehlt, der eben zu einem ‚Ohhh mein Gott‘-Feeling gefehlt hat. Ich wollte zwar wissen wie es weiter geht, aber nicht mir diesem gewissen Gefühl, dass sicher jeder von euch kennt.
 
Bewertung/Fazit:
Dem Buch gebe ich 4 von 5 Cupcakes, ich kann jedem das Buch empfehlen der mal einen andern Handlungsort wie Amerika haben möchte, in eine tolle Drachenwelt abtauchen will und der auf etwas Action steht. ;)

Kommentare:

  1. Hallo Lena,
    das Buch habe ich auch im Auge. Mal schauen ^^Ich denke, ich werde erst mal die LP lesen. Das Drachen Thema an sich finde ich interessant.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Lena,
    jetzt musste ich doch gerade mal stark überlegen, welche Bücher ich schon mit Drachen gelesen habe. Mir viel spontan die Reihe von Dawn Cook ein. Erste Wahrheit etc. Kennst du die? Die Bücher habe ich damals sehr gerne gelesen, obwohl ich beim ersten Teil einen Moment brauchte, um mit der Protagonistin warm zu werden.

    Handlungsort Highlands klingt natürlich sehr interessant.
    Auch die Protagonisten hören sich interessant an. Ich bin mir nur noch nicht so sicher, ob die Geschichte an sich was für mich ist.

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen