Sonntag, 18. Dezember 2016

Rezension: Rock my heart

Rock my HeartRock my Heart
Autorin: Jamie Shaw
Verlag: Blanvalet
ebook 3,99
Broschiert: 12,99€ [20. Februar 217]
Seiten: 384
[amazon









Klappentext:
Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band "The Last Ones To Know" gehen. Dort trifft sie auf Adam Everest, den absolut heißen Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – doch der wird ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen …

Um was geht es? 
Rowan wird von ihrer besten Freundin überredet zu einem der coolsten Konzerte zu gehen und Spaß zu haben. Aber die ganze Zeit muss Ro an ihren Freund denken, der leider arbeiten muss.
Doch falsch gedacht, denn Rowan erkennt ihren Freund in der Menge, wie er eine andere Frau küsst. Sie ist total geschockt und kann es gar nicht fassen. Aber sie hat sich nicht getäuscht, er ist es wirklich, mit einer Unbekannten.
Rowan muss ersteinmal an die frische Luft, denn sie weiß gar nicht was genau geschieht. Draußen schüttet sie einem jungen Mann das Herz aus. Aber Adam ist nicht nur irgendjemand. Er spielt in der Band, die heute Abend das Konzert gibt.
Es kommt zu einer interessanten Nacht, doch dabei bleibt es nicht, wie Ro geschockt festellt, denn Adam belegt den selben Kurs an der Uni. Wie soll sich Ro Adam gegenüber jetzt verhalten? Denn sie ist an dem Abend einfach abgehauen.

Meinung:
Als Leserin bin ich super in die Geschichte gekommen, der Beginn ist spannend und vielversprechend. Was das Buch auch hält. Die Handlung ist zwar nicht 'neu' , aber die Geschichte ist sehr unterhaltsam. Dennoch habe ich immer auf das gewisse Etwas gewartet. Ich will das Buch auf keinen Fall schlecht reden, denn das ist es wirklich nicht, aber dass ich hin und weg bin, ist leider auch nicht passiert. Ich mag die Charaktere, auch die Nebencharaktere sind lustig und sympathisch (besonders die Jungs der Band), aber mir fehlen die Gefühle. Bzw sind sie bei mir nicht ganz angekommen. Ich kaufe den beiden Protagonisten die Liebesgeschichte nicht ab. So habe ich auch keine Beziehung zu den Protagonisten aufgebaut und fieberte beim Lesen nicht so mit wie ich mir das bei einem Liebesroman wünsche. Das Gefühl 'Ich liebe diese Geschichte' kam bei mir nicht auf.
Leider, denn der Schreibstil der AUtorin ist toll. Auf keinen Fall langweilig, sondern flüssig und unterhaltsam. Man fliegt als Leser nur so über die Seiten.

Super cool und spannend ist für mich das Bandleben der jungen Musiker, für als Leserin sind die Szenen sehr autentisch!

Es ist zwar kein anspruchvolles Buch, aber dennoch schön zu lesen. Für mich 'nur' ein gutes Buch ohne WoW-Faktor. Trotzdem ist es lesenswert, denn ich kann mir vorstellen, dass andere Leser einen ganz anderen Eindruck auf die Protagonisten haben können.
4 von 5 Cupcake

1 Kommentar:

  1. Huhu Lena,
    erstmal: großes Lob zum neuen Design. Besonders der Header gefällt mir sehr :o)

    Nun zu deiner Buchvorstellung: Ich hatte dieses Buch auch schon im Blick gehabt. Hört sich nach einer sehr schönen Geschichte an. Schade, dass der letzte Funke für ein perfektes Buch nicht übergesprungen ist.
    Trotzdem hast du mich neugierig gemacht.

    Ich wünsche dir wunderschöne Lesestunden zu Weihnachten :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen