Freitag, 18. November 2016

Rezension: Perfect Touch

Perfect Touch
Intensiv
Band 2
Autorin: Jessica Clare
Bastei Lübbe Verlag
336 Seiten
Taschenbuch
10,00€
[amazon]

Klappentext:

Edie King macht keinen Hehl daraus, dass ihr Katzen lieber sind als Menschen. Sie arbeitet leidenschaftlich gern als Katzentherapeutin, engagiert sich ehrenamtlich im Tierheim und adoptiert beinahe jede Katze, die ihr über den Weg läuft. Als der Milliardär Magnus Zeit mit ihr verbringen will, findet er daher schnell etwas, das ihre Aufmerksamkeit fesselt: eine Katze, die dringend professionelle Hilfe braucht. Allerdings sind sowohl das Tier als auch die Frau eigensinniger als erwarte.



Um was geht es?
Edie hat eine Knieverletzung und ist daher auf andere Leute angewiesen, zumindest kann sie nicht für längere Zeit Auto fahren. Deshalb ist sie froh, dass ihre Schwester Bianca für sie da ist. Auch beruflich ist Bianca ihre Assistentin. Edie ist Katzentherapeutin, sie selbst hat auch einige Katzen, die krank sind oder generell niemand haben möchte. Auf der Verlobungsparty ihrer Freundin, die einem Milliadär heiratet, trifft sie auf weitere Brautjungfern und Trauzeugen. Ausgerechnet sie muss während dem Essen neben Magnus sitzen, den sie kurz vorher in der Kücher kennengelernt hat. Beide haben sich eigentlich kaum etwas zu sagen. Doch Levi ist von Edies Schwester total beeindruckt und er fordert seinen Bruder auf, sich mit Edie zu treffen, da er mit Bianca allein seine Zeit verbringen will.
Doch was wird aus Edie und Magnus?



Meinung:
Edie ist eine junge Frau, die das komplette Gegenteil ihrer Schwester Bianca ist. Für sie spielt Mode eine eher weniger wichtige Rolle. Ihre Leidenschaft gilt den Katzen. Sie liebt es mit ihnen zu arbeiten, obwohl das nicht immer leicht ist, da sie eine schlimme Knieverletzung hat.
 

Magnus ist der absolute Workaholic und das ist auch das einzigste, was er mit Edie gemeinsam hat. Magnus hat mit seinem Bruder Levi gemeinsam Karriere gemacht. Sie entwickeln zusammen Computerspiele und Apps. Doch Magnus ist wesentlich zeilstrebiger als Levi.

Leider konnten mich die Nebencharaktere nicht wirklich überzeugen, sowohl Edies Freundin und Schwester und auch Markus Bruder Levi.
Ich habe mal ein paar Beispiele was mich besonders getört hat.
'Mach dir deswegen mal keine Sorgen, süße Bianca.'

'Wir werden bald wieder zusammen sein'
'Aber ich werde die ganze Zeit an dich denken, mein süßer Levi.'
'Ich denke auch immerzu an dich, Bianca'
Das alles befindet sich auf einer Seite,... Sowas kann ich echt nicht leiden. Ab und zu mal so ein Satz.. hmm ja ok. Aber alles hintereinander? Gar nicht meins.


Da waren mir die Hauptcharaktere wirklich lieber.

Auch wenn alle Charaktere im Buch Edie als 'zickig' beschreiben, finde ich sie alles andere als eine Zicke. Sie hat einfach einen 'schwarzen Humor' und sagt ihre Meinung. Was ich total cool finde.
Da gibt es weitaus 'schlimmere' Zicken in diesem Buch.


Der Schreibstil ist ganz gut, zwar nicht spektakulär, aber das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Obwohl immer eine gewisse Distanz zum Buch beleibt.

Was mich allerdings etwas verwundert hat ist, dass der Leser lange Zeit im unklaren gelassen wird, weshalb Edie Knieprobleme hat. Als Leser stellt man sich die ganze Zeit die Frage: Hat sie die Knieprobleme schon von Geburt an oder hatte sie einen Unfall?

Das hätte ich als Leser gerne früher erfahren.


Fazit:
Eine Geschichte, in der nicht nur Menschen eine Hauptrolle spielen, sondern auch Katzen. Die Nebencharaktere konnte mich zwar nicht überzeugen, aber sie sind ja auch nicht der Zentralepunkt in einem Buch. Meiner Meinung nach gibt es auch einige kleine Kritikpunkte, die mich gestört, bzw Kleinigkeiten die mir gefehlt haben. Dennich lässt sich das Buch schön lesen und als Leser ist man gespannt, was alles passieren wird.
3 von 5 Cupcakes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen