Freitag, 22. April 2016

Rezension: Living the Dream



Hallo ihr Lieben,
heute habe ich das neue Buch von Amelie Murmann ‚Living the Dream‘ beendet.


Living the Dream
Liebe kennt keinen Plan
Autorin: Amelie Murmann
Verlag: Impress
ebook 3,99€
Taschenbuch 12,99
Seiten: 250


Klappentext:
Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«…




Um was geht es?
Elisabeth genannt Lilli, hat eigentlich das perfekte Leben. Sie geht zur Schule, hat 2 beste Freundinnen, sie versteht sich mit ihren Eltern super… Aber irgendwie findet sie, dass sie nie wirklich gelebt hat. Nie das durchgemacht hat, was man als normaler Jugendlicher ebenso alles machen sollte. Deswegen schreibt sie sich eine Liste, mit den Dingen die sie ‚erledigen‘ will. Ihr erste Punkt ihrer neuen Liste ist ‚Bringe jemanden dazu, dass er sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich setzt, und verliebe dich dann in ihn.‘. Ausgerechnet trifft es Zachery Martinez.
Auch in ihrer Familie ändert sich einiges, denn Marco, das Kind auf das Lilli ab und zu aufpasst zieht für kurze Zeit bei ihnen ein.
Die Ereignisse überschlagen sich denn nicht nur mit ihrer Liste will sie vorrankommen auch mit ‚Marco‘ stimmt etwas nicht.

Meinung:
Sooo, hmm wie soll ich am besten beginnen? Es ist nicht so, dass mir das Buch nicht gefallen hätte, aber meiner Meinung nach ist es für Leser bis 20. Es ist wirklich ganz nett für zwischendurch, aber auch wirklich vorhersehbar. Es passiert eigentlich nichts, womit man nicht gerechnet hätte.
Was mir allerdings gefallen hat, sind die Charaktere auch die Geschichte an sich finde ich toll. Trotzdem gab es für mich einige Stellen die total überflüssig waren, (vor allem die Sache mit Lillis Cousine?!? Wirklich sinnlos meiner meiner Meinung.)
Der Schreibstil ist total schön, man hat das Buch im nu gelesen. Allerdings ist es nicht sehr anspruchsvoll. Mir kam es etwas so vor wie ein Buch von den ‚Freche Mädchen-Freche Bücher‘ nur eben nicht für 13 jährige, sondern für 16/17 jährige. Was ja nicht schlecht ist, nur ich selber bin eben nicht mehr in dieser Altersklasse. ;) Dem Buch gebe ich 3 von 5 Cupcakes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen