Mittwoch, 6. April 2016

Rezension: Nur ein Tag

Ein überwältigendes Buch über Liebe, Identität und die Zufälle des Schicksals. 'Nur ein Tag'



Nur ein Tag
Band 1
Autorin: Gayle Forman
Verlag: FJB
14,99€
broschierte Ausgabe
432 Seiten

Klappentext:
 
Wenn du einem Menschen begegnet bist,
der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun,
ihn wiederzufinden.


Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.

Er sieht mich an und ich spüre, wie ein Flattern meinen Körper erfasst. Werde ich das wirklich tun?
„Also? Was sagst du? Möchtest du für einen Tag nach Paris fahren?“
Das ist total verrückt. Ich kenne ihn nicht mal. Und ich könnte erwischt werden. Und wieviel kann man an einem Tag von Paris sehen? Es könnte in so vielerlei Hinsicht katastrophal schieflaufen. All das ist richtig. Ich weiß. Aber das ändert nichts daran, dass ich fahren möchte.
Anstatt nein zu sagen, probiere ich diesmal etwas anderes aus.
Ich sage ja.




Um was geht es?
In diesem Buch geht es um Allyson, die nach ihrem Abschluss mit ihrer besten Freundin Melanie auf einer Rundreise durch Europa ist. An ihrem letzten Halt in England (London) trifft sie auf Willem. Willem ist seit 2 Jahren unterwegs, reist durch die verschiedensten Länder und hält sich (meist) als Theaterspieler über Wasser.
Und genauso haben sich Allyson und Willem kennengerlernt. Allyson sah Willem mit einer Gruppe im Park spielen und war sofort total fasziniert von ihm. ;)

Am nächsten Tag trifft sie ihn wieder, sie erzählt ihm, wie gerne sie nach Paris gereist wäre, aber dass es leider nicht gekappt hätte. Willem ist er Meinung, es sei noch nicht zu spät und überredet Allyson mit ihm einen Tag lang nach Paris zu fahren. Zu Allysons Überraschung sagt sie zu, denn in ihrem bisherigen Leben wurde alles geplant, da gab es solche spontanen Aktionen nicht und normalerweise ist es auch nicht ihr Ding. Aber vielleicht änder Willem Allyson? Was passiert in Paris, was werden Allyson und Willem gemeinsam erleben?


http://www.chinalink.de/images/zeichen/kaishu/F8A6.gif
*Doppeltes Glück
 


Meinung:
Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich mir nicht sicher war, wie dieses Buch umgesetzt wurde. Ich habe vor längerer Zeit 'Bevor die Nacht geht' gelesen und in diesem Buch geht es auch nur um einen Abend. Was mir allerdings gar nicht zugesagt hat.
Dieses Buch allerdings hat mich wirklich überrascht. Im Vordergrund steht zwar der eine Tag in Paris, aber es handelt auch was danach passiert,aus der Sicht von Allyson.
Was mir besonders gut gefallen hat, man lebt den Tag in Paris selbst mit, man kann sich selbst gut vorstellen wie der chinesische Stadteil aussieht, wie die Schifffahrt verläuft,... Obwohl Paris nicht einer meiner Lieblingsstädte ist, habe ich den Tag, den mir die Autorin geschenkt hat wirklich genossen. Ich war immer total gespannt, was als nächstes passiert. 
Dennoch ist es eher ein ruhiges Buch, was mich auch total überrascht hat. Für mich ist es ein tolles Jugendbuch, mit einem etwas anderem Schreibstil. Es war nicht so hoppla hop, vielleicht liegt es auch daran, dass die Protagonisten, besonders Willem, mysteriös wirken, da man nicht wirklich viel von ihnen erfährt.
Ahhhhh, wenn ihr euch das Buch kauft, dann auch gleich den zweiten Band, denn man muss sofort weiter lesen!!! 


Wart ihr schon in Paris? Wenn ja wie hat es euch dort gefallen? 
 
*http://www.chinalink.de/images/zeichen/kaishu/F8A6.gif

Kommentare:

  1. Hi Du :)

    Hab dich grad bei den Büchereulen gefunden. Also mich macht deine Rezi auf jeden Fall neugierig. Ich bin eh schon öfters um die beiden Bücher herumgeschlichen. Bin grad gefesselt von der Lux-Reihe. Die hab ich auch so lange ignoriert und weiß ehrlich gesagt gar nicht weshalb. Hab Obsidian innerhalb von 2 Tagen gelesen, das trotz 2 Kinder, Hund und Haushalt, also für mich ein recht gutes Tempo. Wären die Kinder nicht hätte ich es direkt in einem gelesen. Ein richtige Sucht-Buch. "Nur ein Tag" wandert aber gleich auf die Wuli, klingt richtig gut. In Paris war ich übrigens noch nicht, würde aber sehr gerne mal hinreisen. Du hast jetzt übrigens eine neue Leserin :)

    lass dir ganz liebe Grüße hier und bis bald

    Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,
      Wie lustig ich habe auch die ganze Zeit die Luxreihe ignoriert. ;) Leider hat mir Band 3 nicht so gut gefallen. Bin nun auf Band 4 gespannt.
      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen